Wie alles begann...

Das Scivias-Institut für Kunst und Spiritualität wurde von Dr. Annette Esser und Dr. Manja Seelen 2008 in Köln gegründet. Seit 2009 besteht eine Zusammenarbeit mit der Rupertsberger Hildegard-Gesellschaft e.V. in Bingen. 2011 erfolgte die Eintragung als gemeinnütziger Verein beim Amtsgericht und beim Finanzamt Bad Kreuzach (VR 20426). Im gleichen Jahr erhielt die Institutsgründerin Annette Esser den Intr°a-Projektpreis für Komplementarität der Religionen zur Weiterentwicklung des Scivias-Instituts. Anlässlich der Heiligsprechung und Erhebung Hildegards von Bingen zur Kirchenlehrerin hat das Scivias-Institut 2012 die erste Internationale Hildegardtagung durchgeführt. Seit 2014 organisiert das Scivias-Institut internationale Hildegard Pilgrimages. Seit 2016 gibt eine akademische Partnerschaft mit dem John Wijngaards Institute for Catholic Theology. Am 9. September 2017 wurde der Hildegard von Bingen Pilgerweg eröffnet (www.hildegardweg.eu). Annette Esser gibt mit dem Scivias-Institut dazu das Pilgerbuch heraus. In Kooperation mit der Naheland-Touristik bietet das Scivias-Institut nun Pilgerwanderungen für Einzelpersonen und Gruppen an, und in Zusammenarbeit mit dem Zentrum St. Hildegard ist ein Lehrgang für Pilgerwanderführer auf dem Hildegardweg geplant (2018). Das Angebot für mehrtägige Pilgertouren in deutscher und englischer Sprache beginnt ab 2019.

Gründungsversammlung in Köln 2009

2009 gründete die Theologin Dr. Annette Esser zusammen mit der Kunsthistorikerin Dr. Manja Seelen in Köln das Scivias-Institut für Kunst und Spiritualität und luden zur Gründungsversammlung ins Bürgerzentrum Köln-Nippes ein.

Vereinsgründung in Bingen 2011

Am 22. Oktober 2011 ludt das Scivias-Institut für Kunst und Spiritualität e.V. anlässlich seiner Vereinsgründung Gründungsmitglieder und Interessenten auf den Rupertsberg nach Bingen ein.